Direkt zum Inhalt springen

Zwei Felchen-Stammlinien haben sich im Bodensee seit der Steinzeit gehalten

Mindestens seit der Jungsteinzeit existieren im Bodensee zwei verschiedene Stammlinien von Felchen. Das hat eine Erbgutuntersuchung von Fischknochen ergeben, die aus der Pfahlbausiedlung Arbon-Bleiche 3 stammen, die von 3384 bis 3370 vor Christus bewohnt war. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Basel haben Proben aus mehreren Schweizer Fundstellen aus der Jungsteinzeit, der Römerzeit und dem Mittelalter untersucht. Die im Fachmagazin Diversity publizierte Studie zeigt unter anderem, dass im Gegensatz zum Bodensee im Zürichsee nur eine der beiden auch dort noch fürs Mittelalter nachgewiesenen Stammlinien überlebt hat.

Der Artikel ist hier einsehbar.