Direkt zum Inhalt springen

Internationale archäologische Publikation mit Thurgauer Unterstützung

Mit Unterstützung des Amts für Archäologie ist kürzlich das Buch "Ephemeral Archaeology" erschienen. Es basiert auf den Beiträgen von Wissenschaftlern aus fünf europäischen Ländern an einer internationalen Konferenz in Madrid im Oktober 2015.

Thema der Konferenz waren vergängliche Materialen wie Holz, Textilien oder Lebensmittel, die unter bestimmten Bedigungen in archäologischen Fundstätten erhalten bleiben. Solche Materialen zeigen beispielsweise, wie römische Holzkonstruktionen ausgesehen haben, und liefern damit wichtig Erkenntnisse zum Alltag in der Vergangenheit. Der Thurgauer Kantonsarchäologe Hansjörg Brem ist im Buch mit einem Artikel über die Holzfunde aus den römischen Siedlungen in Eschenz und Oberwinterthur vertreten. Das Buch ist mit dem englischen Logo von Thurgau Wissenschaft, "thurgau arts + sciences", erschienen. Der Artikel von Hansjörg Brem ist unter diesem Link zu lesen.