Direkt zum Inhalt springen

Forschungspreis Walter Enggist: Arbeiten können nun eingereicht werden

Vom 10. Januar 2019 bis zum 10. April 2019 können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Arbeiten für den Forschungspreis Walter Enggist einreichen. Die Arbeiten werden nach Ablauf dieser Frist von einer Beurteilungskommission begutachtet.

Dieses Jahr vergibt das Netzwerk Thurgau Wissenschaft zum ersten Mal den mit 15 000 Franken dotierten Forschungspreis Walter Enggist. Der Preis wird jährlich für die beste wissenschaftliche Arbeit mit einem persönlichen oder inhaltlichen Bezug zum Kanton Thurgau verliehen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich um den Preis bewerben wollen, können ihre Arbeiten ab dem 10. Januar 2019 zur Beurteilung einreichen. Die Einreichungsfrist endet am 10. April 2019. Danach wird eine siebenköpfige Beurteilungskommission die Arbeiten begutachten. Die Kommission arbeitet unabhängig unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Sibylle Minder Hochreutener, Prorektorin und Fachbereichsleiterin Wirtschaft der Fachhochschule St. Gallen. Die erste Verleihung des Forschungspreises Walter Enggist findet im Herbst 2019 statt.

Wer für den Forschungspreis Walter Enggist zugelassen ist, wird im Forschungspreis-Reglement festgehalten. Für den Preis bewerben können sich demnach Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ab dem Masterabschluss, wenn sie im Kanton Thurgau wohnhaft sind oder hier einen Ausbildungsabschluss der Sekundarstufe II erlangt haben. Ausserdem kann sich für den Preis bewerben, wer eine wissenschaftliche Arbeit an einer Thurgauer Institution erstellt hat oder in der Arbeit den Kanton Thurgau ins Zentrum stellt.

Bewerberinnen und Bewerber um den Forschungspreis Walter Enggist müssen dem Kompetenzbündel Thurgau Wissenschaft nebst ihrer wissenschaftlichen Arbeit unter anderem auch Angaben über ihren letzten akademischen Abschluss, den Bezug zum Kanton Thurgau sowie ein Konzept zur Verwendung des Preisgeldes für ihre künftige wissenschaftliche Arbeit einreichen. Weitere Angaben zu den geforderten Unterlagen und den Einreichungsmodalitäten finden sich auf der Webseite www.forschungspreis.ch.