Direkt zum Inhalt springen

Können fehlerhafte Entscheidungen rationales Verhalten widerspiegeln?

Es kann durchaus rational sein, fehlerhafte Entscheidungen zu treffen – wenn nämlich die für eine bessere Entscheidungsfindung aufzuwendenden Ressourcen zu hoch sind. Das zeigen Sven Resnjanskij vom ifo Zentrum für Bildungsökonomik und Jan Hausfeld vom Thurgauer Wirtschaftsinstitut an der Universität Konstanz in einer neuen Studie.

Studenten, für die die im Laborexperiment aufzuwendende Zeit kostbarer war, entschieden schneller – machten dadurch jedoch mehr Fehler. Die höhere Fehlerquote wurde aber durch den Wert der eingesparten Zeit ausgeglichen. Die Ergebnisse zeigen, dass beobachtete Fehler bei Entscheidungen nicht notwendigerweise ein Ausdruck von irrationalem Verhalten sind, sondern das Ergebnis einer rationalen Abwägung zwischen der Qualität der Entscheidung und den Opportunitätskosten der Zeit sein können. Das Research Paper ist unter diesem Link einsehbar.