Direkt zum Inhalt springen

Frühmittelalterliche Siedlung in Eschenz entdeckt

In Eschenz hat das Amt für Archäologie bei Ausgrabungen sechs frühmittelalterliche Grubenhäuser lokalisiert. Grubenhäuser waren oft Nebengebäude für die Vorratshaltung oder gewerbliche Tätigkeiten. Bei den zugehörigen Wohnhäusern handelte es sich um Holzbauten, von denen sich nur Pfostengruben oder Gräben von Holzschwellen erhalten haben. In Eschenz konnten auch einige solcher Pfostengruben nachgewiesen werden, sie liessen sich bis jetzt aber noch nicht zu einem Gebäudegrundriss zusammenfügen. Es handelt sich um die bisher grösste im Thurgau nachgewiesene Siedlung aus dem Frühmittelalter.

Mehr dazu in diesem Beitrag.