Direkt zum Inhalt springen

Nationalfonds finanziert weiteres Forschungsprojekt im Thurgau

Eine Forschungsgruppe am Biotechnologie-Institut Thurgau (BITg) will herausfinden, wie die T-Zellen aktiviert werden, um eine Immunantwort auszulösen. Der Schweizerische Nationalfonds finanziert dieses Forschungsprojekt mit 572‘000 Franken. Mit diesem Projekt ist die neue Nachwuchsforschungsgruppe am BITg unter Leitung von Dr. Jérémie Rossy gestartet. Das Forschungsprojekt folgt der lange vernachlässigten Hypothese, dass die Aktivierung der T-Zellen durch eine Neugliederung von Molekülen im Zellinneren erfolgt.

Mehr dazu in dieser Mitteilung.